Warum werde ich nicht satt?

Punkrockig schallt diese Frage durch die Bäckerstube.

Und die zehn Konfis stellen sich am Samstagmorgen dieser Frage, wie auch der Herausvorderung gemeinsam Gutes zu bewirken. Sie finden starke Antworten, haben eine eigene Meinung. Sehr oft teilen sie diese – wenn nicht, wird nachgefragt. Konsens muss es nicht immer geben. Wichtig ist, dass man im Gespräch bleibt, die Perspektive des anderen nicht aus den Augen verliert. Das ist in der Backstube zu dieser frühen Stunde ebenso, wie im großen Ganzen unserer Gesellschaft.


Ein guter Geist durchschwebt den Raum und fast ganz nebenbei entstehen unter 100 sauerteigigen Fingern 50 wundersam beseelte Brote, welche heute nach dem Erntedankgottesdienst alle, samt dem Schmuckbrot vom Altar, ihre Abnehmer fanden. Herzlichen Dank an Alle, die so ihre Wertschätzung gegenüber der Leistung unserer Jugend sowie die Achtung vor der Fülle der uns gebotenen Gaben zum Ausdruck bringen. So werden echte Brotmomente zu wahren Glücksmomenten!

www.5000-brote.de/